Michael Martin liest am 30.10.2019 um 19:30 Uhr im Vortragsraum im Dachgeschoss aus

 

Sauerländer. Besser geht’s nicht.

 

Humorvolle Autorenlesung. Musikalische Unterstützung: Sonja Heller mit Pepper & Swing

 

Sauerländer sind einfach die Besten. Vom lieben Gott nach seinem Ebenbild erschaffen aus Mutter Erde und Vater Durst. Die Krönung vonner Schöpfung. Das Gelbe von zwei bis drei Eiern. Das Mett in der Wurst. Und dazu noch die klügsten, die schönsten, die härtesten und die bescheidensten Menschen der Welt, vor allem der westfälischen Hemisphäre.

 

Das jedenfalls behauptet Michael Martin in seinem aktuellen Buch „Sauerländer. Besser geht’s nicht.“ das er am 30. Oktober um xx Uhr in der Stadtbücherei Altena vorstellt. Der bekannte Autor erklärt unter anderem, woher die Eingeborenen der tausend Berge stammen, was sie bewegt, wie sie leben, wie sie lieben, wie sie quasseln, fuckeln und Feste feiern, auch wenn es gerade mal wieder volle Kanne am Plästern zugange ist.

 

Die ideenreichen und humorigen Illustrationen des Buchs stammen aus der Feder von Sonja Heller. Sie wird an diesem Abend auch ihr sängerisches Talent zeigen. Gemeinsam mit dem Jazz-Duo „Pepper & Swing“ präsentiert sie Jazz- und Pop-Klassiker auf überraschend neue Weise. Kleiner Tipp: Auch das legendäre Sauerlandlied wird vom swingenden Trio nicht verschont...

 

Eintritt 8 Euro / Vorverkauf: Buchhandlung Katerlöh und Stadtbücherei Altena

 


frühere lesungen


Lesung mit amir shaheen    1. März 2019

 

 

Leuchtspuren Restlicht

 

 

Freitag, 01.03.2019
19.30 Uhr
Stadtbücherei Altena

 

Amir Shaheen stellt seinen neuen Lyrik-Band vor und liest aus seinen Büchern

 

 

Eintritt: 6,-/ermäßigt 4,- Euro   

Karten sind erhältlich in der Stadtbücherei und der Buchhandlung Katerlöh.

 

 

Weitere Infos: Stadtbücherei, Tel. 02352 - 2 10 18.

 

 

 

 

 

Der in Altena aufgewachsene Autor Amir Shaheen präsentiert in der Stadtbücherei neue Gedichte aus seinem sechsten Lyrik-Band Leuchtspuren Restlicht, der im Februar im Bremer Sujet Verlag erscheint. Gegliedert in drei Gruppen, versammelt der Band rund sechzig Gedichte, darunter auch erstmals in einem Buch das Gedicht „Sediment“, für das der Lyriker im November 2018 mit dem Preis postpoetry.nrw ausgezeichnet wurde. Als regelmäßiger Gast in der Stadtbücherei wird Amir Shaheen im März bereits zum zehnten Mal in seiner Heimatstadt lesen. Das Altenaer Publikum kennt und schätzt den Autor als versierten und humorvollen Sprecher seiner Texte, der auch mit satirischer Prosa bestens zu unterhalten weiß.

 

Amir Shaheen verfolgt die Leuchtspuren in unserer Zeit und spürt auch das Restlicht in dunkleren Tagen auf. Meere, Straßen, Aufbrüche und Abschiede, verrinnende und schlecht genutzte Tage, die Zeit, die man nie hatte oder die noch bleibt, Vergängliches, Vergebliches, Heimat oder Unbehaustsein sind wiederkehrende Bilder und Motive in dieser Sammlung. Etliche Gedichte ließen sich konkret verorten in der Gegenwart, an der Nordsee, auf einer norddeutschen Hallig oder griechischen Inseln wie auch in den Städten, in denen der Dichter lebt und sich aufhält. Jenseits der Beobachtung und Beschreibung, über Erlebtes oder Erfahrenes weit hinaus, weisen so manche Gedichte bis ins Spirituelle hinein — nicht zuletzt auch das ausgezeichnete „Sediment“. Das wird in der Stadtbücherei ebenso zu hören sein wie auch Gedichte über seine Heimatstadt Altena.

 

Als Lyriker hat sich der in Köln lebende Schriftsteller schon lange etabliert. Seit 1989 hat Amir Shaheen in eigenen Büchern, Printmedien, Rundfunk und Internet mehr als 300 Gedichte veröffentlicht. Er ist in mehr als 30 Anthologien vertreten, darunter Der große Conrady — Das Buch deutscher Gedichte (2008) und Stadtlandfluss (2014), eine Lyrikanthologie, die von der Kunststiftung Nordrhein-Westfalen anlässlich ihres 25-jährigen Bestehens publiziert wurde, sowie in Literaturzeitschiften und Magazinen wie mare — die Zeitschrift der Meere. Seit 1994 hat der WDR-Hörfunk weit mehr als ein Dutzend Gedichte von Amir Shaheen ausgestrahlt, teils interpretiert von Mitgliedern seines Sprecherensembles, teils gelesen vom Autor selbst.

 


frühere Lesungen


Freitag, 23. November 2018
liest Peter Prange
um 19 Uhr
in der Burg Holtzbrinck 
aus seinem neuen Roman

Nach dem Erfolgsroman »Unsere wunderbaren Jahre« folgt nun eine große Familiengeschichte aus der dunkelsten Zeit Deutschlands, ein gleichnishafter Roman über die Verführbarkeit von Menschen, berührend, lebensnah und historisch genau.

 

Gemeinsam angeboten von Kulturring, Stadtbücherei Altena und Buchhandlung Katerlöh

 

Seit Generationen leben die Isings im Wolfsburger Land, fernab von der Welt und doch mitten in Deutschland. Alles verändert sich für die Familie, als auf Hitlers Befehl eine gigantische Automobilfabrik entstehen soll, um den „Volkswagen“ zu bauen. Kinderärztin Charly und Filmproduzentin Edda, Autoingenieur Georg und Parteisoldat Horst – sie alle müssen sich entscheiden: Mache ich mit? Beuge ich mich? Oder widersetze ich mich? Mut, Verzweiflung, Verrat und Liebe im Zeichen des Nazi-Regimes: in zwei Bänden schildert Peter Prange die deutsche Jahrhundert-Tragödie vom Tag der Machtergreifung bis zum Tag der Kapitulation. Und die Bewährungsprobe einer Familie, deren Mitglieder so unterschiedlich sind, wie Menschen nur sein können.
Peter Prange ist als Autor international erfolgreich. Seine Werke haben eine Gesamtauflage von über zweieinhalb Millionen erreicht und wurden in 24 Sprachen übersetzt. Mehrere Bücher, etwa sein Bestseller »Das Bernsteinamulett«, wurden verfilmt. Nach seinem Erfolgsroman »Unsere wunderbaren Jahre« folgt nun seine große Familiengeschichte aus der dunkelsten Zeit Deutschlands, ein gleichnishafter Roman über die Verführbarkeit von Menschen. Der Autor lebt mit seiner Frau in Tübingen.

 

Vorverkauf:  Stadtbücherei und Buchhandlung Katerlöh 8 Euro / ermäßigt 6 Euro

 


  • 23.11.2018 Lesung Peter Prange "Eine Familie in Deutschland"
  • 22.09.2017 Hommage an Hermann Hesse
  • 12.09.2017 Lesung Jürgen Wiebicke